Sommerzeit 2013 – Uhr umstellen 2013

JETZT NEU AUF DER-KALENDER-2014.de - DER AUFGABENKALENDER MIT WOCHENPLANUNG!!!



Empfehlung: Dealübersicht.de - Alle Deals auf einen Blick

Sommerzeit 2013 – Auch 2013 wird die Uhr wieder umgestellt

Auch im Jahr 2013 ist es wieder soweit und zweimal werden in diesem Jahr die Uhren umgestellt. Dabei wird zuerst die Nacht von 31. März auf den 1. April um eine Stunde verkürzt (Sommerzeit 2013) und die Uhr um eine Stunde vorgestellt. Um 2 Uhr wird der Zeiger um 60 Minuten nach vorn auf 3 Uhr gestellt und stellt damit den Beginn der Sommerzeit 2013 dar. Innerhalb der EU bleibt diese Sommerzeit dann bis zum 27.10.2013 bestehen und dann wird in dieser Nacht um 3 Uhr nachts die Uhr um eine Stunde zurückgestellt und damit eine längere Nacht beschert. Dies ist dann der Beginn der Winterzeit 2013.

Über Sinn und Unsinn dieser Zeitumstellung wird seit einigen Jahren stark kontrovers diskutiert und die Gegner dieser Sommerzeit und Winterzeit sind nicht gerade wenig. Ursprünglich steckte hinter dieser Idee, dass man damit Energie sparen könnte. Doch diese These wurde von zahlreichen Wissenschaftlern schon lange widerlegt und eine Studie von amerikanischen Forschern zeigt gar, dass der Stromverbrauch durch diese Umstellung sogar ansteigt statt zu sinken. Auch sonst hat die Sommerzeit für den Menschen und die Tiere eher mehr Nachteile, als das sie uns von Nutzen ist. Es ist beispielsweise nachgewiesen, dass dadurch der Bio-Rhythmus sowohl bei Mensch als auch beim Tier aus dem Takt gerät und Probleme bereitet. Die Symmetrie des Tages wird dadurch verändert, denn seit jeher steht die Sonne mittags um 12 Uhr am höchsten. Für manche Menschen ist diese Zeitumstellung dann wirklich so mit einer Art von kleinem Jetlag verbunden.

In Deutschland wurde die Sommerzeit im Jahr 1980 eingeführt und die meisten Länder der damaligen europäischen Gemeinschaft hatten schon seit Mitte der 70er-Jahre diese Zeitumstellung. Viele Urlaubsreisende mussten deshalb schon damals ihre Uhren umstellen und nicht selten wurden dadurch Züge oder Flüge verpasst. Erst Ende des Jahres 1994 wurde dann eine gemeinsame europäische Regelung geschaffen und vereinheitlicht. Seit diesem Zeitpunkt gilt die Sommerzeit in allen europäischen Mitgliedsstaaten, außer in Großbritannien und Portugal. Außerdem gilt die Zeitumstellung auch nicht für Gebiete, die zwar zu einem EU-Mitgliedsland gehören, aber nicht auf dem selben Kontinent liegen. Als Beispiel können hier beispielsweise die Kanarischen Inseln genannt werden, die zwar zu Spanien gehören, aber zu weit vom europäischen Kontinent entfernt liegen. Auch im Jahre 2013 wird deshalb aller Kritik zum Trotze die Zeit wieder im März auf Sommerzeit und Ende Oktober auf die Winterzeit umgestellt und wir werden uns wieder fragen, was uns dies alles, außer einem ungeheuren Aufwand, alles bringen soll.